Es ist nicht einfach, an Geld zu gelangen. Wenn die Bonitätsprüfung nicht positiv ausfällt, bekommt man meistens kein Geld von einer Bank. Bei der Bonitätsprüfung wird vor allem die Schufa Eintragungen herangezogen. Sind dort negative Eintragungen, gewähren Banken in der Regel keinen Kredit. Banken wollen Sicherheiten haben. Man kann Kredite grob in Spaten unterteilen: Den Kredit einer Bank und den Kredit von Privat an Privat.


Möglichkeit eines Privatkredits

Sollte man von einer Bank keinen Kredit bekommen, kann die Lösung ein Privatkredit sein. Es gibt Online-Marktplätze, die so einen Kredit vermitteln. Eine Anmeldung ist erforderlich. Hier kann man sein Kreditprojekt einstellen und Anleger können ihr Geld in das Projekt investieren. Es ist ein Kredit von Privat an Privat. So ein Privatkredit ist eine gute Alternative zu einem Bankkredit. Sobald ein Kreditprojekt genug Anleger gefunden hat und somit zu 100 % finanziert ist, wird das Geld von einer Privatkreditbank bei den Anlegern eingezogen, die auf das Projekt geboten haben. Jetzt kommt ein Kreditvertrag zustande. Die Abwicklung kann einige Zeit in Anspruch nehmen, bis alle Formalitäten erledigt sind. Steht eine Sicherheit hinter dem Kredit, wie es bei dem Autokredit der Fall ist, können die Zinsen niedriger sein, als bei einer Bank.
Bei einem Kredit von Privat an Privat steht die Bonität nicht an erster Stelle. Sind Anleger von dem Projekt überzeugt, investieren sie auch wenn das Risiko etwas höher ist und sie damit rechnen müssen, das angelegte Geld zu verlieren. Der Kreditsuchenden hat den Vorteil, dass dieser Kredit nicht in die Schufa eingetragen wird und auch keine andere Bank darüber informiert wird.

Der Ablauf

Der Kreditnehmer hat auch die Möglichkeit, den gesamten Kreditbetrag in einer Summe zurückzuzahlen. Bei einer Bank kommen hier meist Gebühren hinzu. Ein Kredit von Privat an Privat ist also viel flexibler. Bei der Anmeldung bei dem Online-Portal wie beispielsweise auxmoney, werden einige Daten zur Person abgefragt. Nach der Registrierung erstellt der Kreditsuchende ein sogenanntes Kreditprojekt. Dabei sind die Kreditsumme und der Zinssatz anzugeben. Der Kreditsuchende beschreibt, wofür er das Geld benötigt und ausgeben wird. Bei sehr schlechter Bonität kann der Zinssatz schon mal über 15 % liegen. Es ist aber trotzdem eine Alternative, weil eine Bank so einen Kreditantrag ablehnen würde. Bei den Krediten von Privat an Privat braucht man nur den Kreditgeber von seinem Projekt zu überzeugen. Nach der Erstellung des Projektes können alle Geldgeber das Gesuch sehen und so findet der Kreditsuchende seine Geldgeber. Dies sind meistens mehrere Personen. Benötigt man zum Beispiel eine Summe von 2.000 Euro, dann gibt der Kreditgeber A 50 Euro dazu, der Kreditgeber B 50 Euro und der Kreditgeber C 1900 Euro. Es besteht dann noch die Möglichkeit, dass die Anleger sich bei den Zinsen unterbieten. Kommt also Anleger D und will auch 50 Euro in das Projekt investieren, verlangt aber nur 10 % Zinsen, dann wird der Anleger unterboten, der mehr Zinsen verlangt. Die Laufzeit des Kredites spielt ebenfalls eine wichtige Rolle.

Eine Schufa Auskunft wird nur eingeholt, wenn der Kreditsuchende dies wünscht. Die Anleger sehen die verschiedenen Zertifikate im Gebot, wo auch der Schufa Score angezeigt wird, wenn der Kreditsuchende dieses Zertifikat beantragt.

Es ist aber möglich, Geld zu erhalten, wenn diese Auskunft nicht so gut ausfällt. Es ist leichter als bei einer Bank. Die meisten Banken wollen die Kunden lange an sich binden und lieben daher Kredite mit langer Laufzeit. Der Grund ist, dass Banken höhere Zinsen verlangen, wenn ein Kredit eine lange Laufzeit hat. Also verdienen die Banken an einem Kredit mit einer langen Laufzeit viel mehr. Der Vorteil eines Kredites von Privat an Privat ist, dass hier der Kreditsuchende die Laufzeit und den Zinssatz selbst bestimmt. Er kann also genau planen.

Bei einem Kredit, der von einer Bank gewährt wird, bekommt der Kreditsuchende einen Eintrag in das Schufa Register und die Gebühren für die Bearbeitung etc. sind sehr hoch, wenn er mit einer Rate in Verzug gerät. Bei den Krediten von Privat an Privat sehen die Anleger auf der Internetseite, ob der Kreditsuchende schon einmal mit einer Rate in Verzug geraten ist. Die Anleger sehen auf der Internetseite wie viele Kreditprojekte der Kreditnehmer hatte und wie dort die Zahlungsmoral war. Durch das Anzeigen der pünktlichen Zahlungen hat der Kreditsuchende den Vorteil, dass ein neues Kreditprojekt schneller finanziert werden kann.

Fazit Privatkredite

Das Fazit ist also, benötigt man Geld, sollte man alle Möglichkeiten durchforsten. Interessant kann dabei immer auch ein Privatkredit sein. Viele Menschen haben sich schon einmal Geld von der Familie oder von Freunden geliehen. Wer dort keine Möglichkeit hat, sollte auf jeden Fall auch die Alternative von privaten Kreditgebern in Erwägung ziehen, vor allem, weil dieser Kredit nicht in dem Schufa Register eingetragen wird und auch keine andere Bank darüber informiert wird. 

Wer einen Kredit vergeben möchte, muss sich auch erst einmal auf der Internetseite des Anbieters registrieren. Nun kann er sich ein Projekt aussuchen und sich überlegen, wie viel Geld er in dieses Projekt investieren will. Es besteht die Möglichkeit, dass ein Gebot unterboten wird. Will der Anleger A 12 % Zinsen und der Anleger B nur 10 %, dann kann das Gebot von Anleger A gestrichen werden. Sobald die Kreditsumme erreicht ist, wird das Geld gezahlt. Der Kreditsuchende zahlt die vereinbarten Raten und Zinsen zurück. Ist alles bezahlt, erhalten die Kreditgeber ihr Geld zuzüglich der Zinsen. 

Weitere interessante Themen

Bewerten Sie uns

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl: