Kostenfreies Girokonto

Ein Girokonto gilt dann als kostenfrei, wenn grundsätzliche Leistungen wie Kontoführung, Giro- und Kreditkarten, Überweisungen, Bezug von Bargeld nicht berechnet werden. In der Regel haben Angestellte sowie Arbeiter, mit einem regelmäßigen monatlichen Einkommen und häufiger Nutzung der Kreditkarte, bessere Chancen auf ein kostenloses Girokonto als Arbeitssuchende oder Empfänger von ALG 2. Das liegt vor allem daran, dass die Banken ihre Konten häufig mit einer monatlichen Grundgebühr ausstatten, die nur dann nicht anfällt, wenn ein regelmäßiger Gehaltseingang erfolgt.

KEIN MONATLICHER GRUNDPREIS

Ein Girokonto ist nur dann wirklich kostenlos, wenn keine monatliche Grundgebühr erhoben wird. Jedoch verlangen viele Banken eine monatliche Kontoführungspauschale. Diese liegt oftmals zwischen 3 und 10 Euro. Wird auf dem Konto ein bestimmter, von der Bank festgelegter Mindestgeldeingang verbucht, entfällt diese Grundgebühr oft. So genannte Direktbanken verzichten komplett auf den Grundpreis.

GIROKARTE GEBÜHRENFREI

Zum Girokonto gibt es in der Regel auch eine EC- bzw. Girocard. Sie dient der bargeldlosen Bezahlung in Deutschland und auch dem europäischen Ausland. Die EC- bzw. Girocard muss bei einem kostenfreien Girokonto grundsätzlich gebührenfrei sein. Sind im Girokonto-Paket auch Kreditkarten enthalten, dann gilt die Gebührenfreiheit auch für diese, sofern die Kreditkarte nicht abgewählt werden kann. Anderenfalls müssen für die kostenfreie Kreditkarte bestimmte Bedingungen erfüllt sein, die oft an den Kartenumsatz gebunden sind.

KOSTENFREIE ÜBERWEISUNGEN

Das Girokonto ist immer dann kostenlos, wenn weder auf Überweisungen in einer Filiale noch auf Überweisungen per Online- oder Telefon-Banking Gebühren erhoben werden. Direktbanken – so genannte Online-Banken – bieten ihren Kunden lediglich einen kostenfreien Zugang per Internet und Telefon an. Im Vergleich dazu sind Überweisungen in einer Filiale mit persönlichem Kontakt zu einem Mitarbeiter der Bank mit höheren Kosten verbunden. Aus diesem Grund kann zwischen Direkt- und Filialbanken nicht wirklich verglichen werden. Kostenlos Bargeld abheben

GELDABHEBEN KOSTENLOS

Selbstverständlich muss ein kostenloses Girokonto auch gewährleisten, dass der Bezug von Bargeld nicht mit Gebühren verbunden ist. Egal ob Cashgroup, Sparkassenverbund, CashPool oder Bankcard-Service-Netz der Volks- und Raiffeisenbanken – gehört die Bank einem Verbund an, können Kunden bei fast allen Instituten kostenfrei Bargeld abheben. Nur einige wenige Direktbanken verfügen über kein eigenes Automatennetz oder gehören keinem Bankenverbund an. Diese Kunden erhalten jedoch eine kostenlose Kreditkarte für den Bezug von Bargeld an den entsprechenden Automaten.

IM AUSLAND

Auch im Ausland besteht die Möglichkeit mit der EC-Karte Bargeld abzuheben. Allerdings werden dann grundsätzlich Gebühren erhoben. Trotzdem gilt das Girokonto generell als kostenfrei. Doch mittlerweile gibt es auch einige Direktbanken, bei denen Kunden weltweit kostenlos Bargeld abheben können oder aber sie erstatten ihren Kunden die Kosten der Bargeldabhebung zurück.

KLEINGEDRUCKTES UND STERNCHENTEXTE BEACHTEN!

Bevor Sie ein neues Girokonto eröffnen sollten Sie folgende Punkt prüfen und vergleichen:

  1. Wird ein Mindestgeldeingang gefordert? Kann dieser erbracht werden?
  2. Wird die Girocard mit extra Gebühren belastet bzw. werden diese erstattet?
  3. Erhebt die Bank für die Kreditkarte eine Gebühr (jährlich oder monatlich) bzw. wird diese ggf. erstattet?
  4. Sind Überweisungen und andere Geldbewegungen kostenlos?
  5. Sind Geldautomaten in der Nähe?
  6. Was kostet eine Bargeld-Abhebung im Ausland?
  7. Entstehen möglicherweise zusätzliche Kosten?

BEI WELCHER BANK EIN KONTO ERÖFFNEN?

Folgende Banken bieten kostenfreie Girokonten an 
(Stand: Anfang 2018 kein Anrecht auf Vollständigkeit):

  • Comdirect
  • DAB
  • DKB
  • Norisbank
  • Cortal-Consors
  • ING-DiBA

Für Schüler und Studenten ebenfalls kostenlos: Deutsche Bank, Postbank, Commerzbank und auch regional einige Sparkassen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*